Are you ready for the Pop Up Shop?

Bei der 25hours Pop Up EVENT / Lace & Tea Party erwartet euch am Donnerstag den 11. August 2016 zwischen 15:00 und 23:00 ein reichhaltiges Programm. Kommt vorbei zum Pop Up Shop im kleinen Dachboden im 25hours Hotel beim Museumsquartier, Lerchenfelder Straße 1 -3, 1070 Wien.

Bei uns könnt ihr japanische 2nd Hand Mode von ゴスロリ服の通販・買取ならワンダーウェルト(Gothic & Lolita Fashion) erstehen. Ihr könnt auch Wunderwelt Points sammeln, die ihr zu Hause dann noch im Online Shop einlösen könnt. Die polnische Marke Lady Sloth wird ihre neue Kollektion präsentieren und verkaufen. Österreichische Schmuckstücke findet ihr dann bei Saki’s Forestglade Jewelry. Fürs leibliche Wohl ist bei S kitchen mit leckeren Torten gesorgt.

Wer sich noch nicht sicher ist, ob ihm die Mode steht, kann sich in unserem Dress Up Bereich stylen lassen. Zum Abendprogramm gehört neben Cocktails und Eistee im Bar-Bereich eine Verlosung mit tollen Sachpreisen, eine kleine Modenschau und ein Unplugged- Konzert der österreichisch-maltesischen Band Lolita KompleX. Nebenher gibt es auch noch Pokémon Go Lockmodule.

Wir hoffen, ihr werdet alle Spaß haben, und wir freuen uns auf euch.

Mehr Infos hier:
https://www.facebook.com/events/1123394517719869/

13161952_975329739182490_7126510062940589842_o

Pop-Up Lace & Tea Party

13161952_975329739182490_7126510062940589842_o

Eintauchen in die Welt von Extravaganz, Verspieltheit und weiblicher Eleganz. Bei der Pop-UP Lace & Tea Party präsentieren exklusive Designer und Shops von japanischem Streetstyle inspirierten Produkte, die sowohl im Alltag als auch für spezielle Events getragen werden können.

Der kleine Dachboden des 25hours Hotel in Wien wird daher am 11. August 2016 zum Tummelplatz für Modeenthusiasten. Neben einer Modenschau und einem Dress-Up Bereich (Definiert euch neu!), wird es im großen Dachboden auch musikalische Unterhaltung geben. Die österreichisch-maltesische Gruppe Lolita KompleX wird die Highlights ihrer Bandgeschichte akustisch vorführen.

Wir freuen uns über Wunderwelt, die eine Auswahl an japanischen Marken aus zweiter Hand verkaufen werden. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch Fashionistas, die gerne Sachen tragen, die es in Europa nicht gibt.
Weiters präsentiert Lady Sloth ihre neuen Kollektionen. Der Shop aus Polen führt leistbare und sehr tragbare Kleidung für Menschen, die das Märchenhafte und auch Düstere schätzen.
Auch das lokale Schmuck-Label Saki’s Forestglade Jewelry ist mit dabei. Die Schmuckstücke sind einzigartig, individuell und mit Liebe gemacht.

Wer dann noch Lust auf Süßes hat: Die Xocolat Manufaktur wird leckere Pralinen als Kostproben vergeben.

Wir freuen uns daher auf euch- Shopping, Cocktails und Musik!

Facebook Event

Wunderwelt Review- Wie bestellt man da?

header-logo-blue

Wunderwelt ist ein japanischer Second Hand Onlineshop, der in erster Linie Lolitakleidung führt. Von all den diversen Second Hand Shops, die ich bisher ausprobiert habe, gehört Wunderwelt zu den übersichtlichsten und am einfachsten zu verwendenden. Das liegt vor allem an der gut gestalteten Website, die von Anfang an zweisprachig (Japanisch und Englisch) gehalten ist. Anders als bei anderen Shops muss man also nicht erst die Website übersetzen, sondern kann gleich loslegen. Das Sortiment ist auch gut, es ist für jeden Stil und jede Preisklasse was dabei.

Wie kann man also bestellen? Es ist eigentlich ganz einfach, legt die Sachen in den Warenkorb und klickt auf „Proceed to check out“. Wählt „check out as guest“ und gebt im nächsten Fenster eure Adresse ein. Dabei keinen Ort aus dem Dropdown-Menü auswählen und in dem Feld „Address 1“ die volle Andresse (inklusive „AUSTRIA“) eingeben. Im nächsten Fenster kann man dann die Zahlung auswählen. Zur Verfügung stehen für Kunden außerhalb Japans Kreditkarte und Paypal. Im letzten Fenster wird noch mal eine Übersicht der Bestellung angezeigt. Wenn da alles passt, klickt auf „To order completion“. Damit habt ihr erfolgreich bestellt!

Da die Versandkosten von mehreren Faktoren (Gewicht des Pakets, Zielland,…) abhängen, kann man als Auslandskunde nicht sofort bezahlen, sondern muss erst abwarten, bis Wunderwelt die Versandkosten berechnet haben. Sie schicken euch innerhalb weniger Tage eine Email, in der noch mal alle Kosten und die genauen Versandkosten aufgelistet werden. Wenn ihr per Paypal zahlt, kommt das in Form von einer Paypalzahlungsaufforderung. Einfach bezahlen, und fertig! Ihr bekommt bei Versand noch eine Trackingnummer und in etwa 1 bis 2 Wochen sind die Sachen auch schon bei euch.
Einziger Wermutstropfen sind die Zollkosten, die fast unweigerlich anfallen werden, da Wunderwelt den tatsächlichen Kaufpreis auf dem Paket angibt.

th_th_IMG_0134

Falls das noch etwas unklar ist, der Onlineshop hat auch eine bebilderte Anleitung zum Bestellvorgang auf Englisch, die unter dem Button „How to international shipping“ gefunden werden kann. Scheinbar soll diese Anleitung in Zukunft auch auf Deutsch zur Verfügung stehen. Bei Unsicherheiten kann man sich aber auch per Email oder Facebook an den deutschsprachigen Kundenservice wenden. Unter dem Button „Q&A“ auf der linken Seite findet ihr eine grobe Auflistung der Versandkosten nach Region. Das ist zwar nur auf Japanisch, kann aber mit Chrome oder translate.google.de einfach und schnell übersetzt werden.

Ich habe auch gute Erfahrungen mit ihrem Kundenservice gemacht, als ich vor 2 Monaten wieder mal bei ihnen bestellt habe. Und das, obwohl ich etwas umständlich war. Die Sache war nämlich die: Bei meiner ersten Bestellung habe ich 2 Blusen und einen Bolero bestellt. Kurz darauf habe ich die Rückmeldung erhalten, dass eine der beiden Blusen leider ausverkauft war, auch wenn ich mir das nicht ganz erklären kann, da Wunderwelt sich eines Warenkorbsystems bedient und daher die Website in Echtzeit anzeigt, wenn etwas verkauft wird. Vermutlich hatte ich Pech und jemand anderer hat wenige Minuten vor mir die Bluse gekauft, als sie noch in einem Warenkorb lag. Wie dem auch sei, nachdem mir Bescheid gesagt wurde, wollte ich statt der Bluse ein Kleid kaufen und habe Wunderwelt per Email gebeten, die beiden Bestellungen zu einer zusammenzuführen. Wunderwelt schickte mir daraufhin pro Bestellung eine Rechnung mit Versandkosten, ich habe bezahlt, und sie haben mir einmal Versandkosten zurücküberwiesen. Das war zwar etwas umständlicher als es hätte sein müssen, aber auf meine verwirrten Nachfragen, warum jetzt zwei Rechnungen kommen, haben sie freundlich und schnell geantwortet. Schlussendlich hat alles gut geklappt und ich bin mit den Sachen sehr zufrieden.

th_th_IMG_0189